Monatsarchiv: März 2015

Vom Wissen und Vergessen | Wahrnehmung | Henry D. Thoreau

Erst wenn wir all unser Wissen vergessen, beginnen wir, etwas zu wissen. Ich komme einem Gegenstand der Natur nicht um Haaresbreite näher, solange ich mir einbilde, eine Einführung eines Gelehrten dazu zu haben.  Um zur totalen Wahrnehmung eines Gegenstandes zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesamt, Philosophie, Wissen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Vom Wollen, Handeln und Bekommen | Nossrat Peseschkian

Wenn Du etwas haben willst,  was Du noch nie gehabt hast,  dann mußt Du etwas tun,  was Du noch nie getan hast.    Wenn Du immer wieder das tust,  was Du schon immer getan hast,  wirst Du immer wieder das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesamt, Zitate | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Zwei Krebse | Vorbild und Tadel | Fabel von Aesop

„Geh doch gerade und vorwärts!“ rief einem jungen Krebs seine Mutter zu. „Von Herzen gerne, liebe Mutter“, antwortete dieser, „nur möchte ich es dich ebenso machen sehen.“ Jedoch vergeblich war der Mutter Anstrengung und sichtbar ihre Klügelei und Tadelsucht.  Gib keine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fabeln, Gesamt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Von Armut und Reichtum | Seneca | Zitat von Aventine

Nicht wer wenig hat, sondern wer viel wünscht,  ist arm. (Seneca)

Veröffentlicht unter Gesamt, Zitate | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bäume sind Heiligtümer | Urgesetz des Lebens von H. Hesse

Bäume sind für mich immer die eindringlichsten Prediger gewesen. Ich verehre sie, wenn sie in Völkern und Familien leben, in Wäldern und Hainen. Und noch mehr verehre ich sie, wenn sie einzeln stehen. Sie sind wie Einsame. Nicht wie Einsiedler, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesamt, Novellen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen