Aus dem Tagebuch eines Hundes 10 von 37 | Oskar Panizza

HTagebuch

Hundetagebuch

Die ganze Menschheit riecht nach Schuhcreme! Ich will nicht bestreiten, dass edlere Gerüche vorkommen, aber immer ein Gemisch mit dieser ranzigen Qualität? Seit den paar Monaten meines Stadt-Aufenthaltes sind wohl an die zehntausend Exemplare dieser Menschen mir an der Nase vorübergegangen und es ist immer dieselbe Geschichte. Eigentümlich bleibt, dass dieser geistige Extract – schwer und plump wie er ist – sich aus dem ganzen Individuum in die Füße senkt, und dort, wie von einer Drüse ausgeschieden, zu Tage tritt. Und wir ewig zwischen den Füßen der Menschen einherwandernden Hunde müssen mit unseren unendlich feinen Geruchsorganen diese pestilenzialischen Gerüche dort einatmen. Ist denn das der höchste Ausdruck Euerer Individualität, Beinzeiger und Beinverstecker, das Beste, was aus Euch herauskommt, unten Schuhcreme, oben Mundsalven und Gestikulation?!

Über Aventin

Von einem, der sich aufmachte Weisheit zu finden. - Fabeln - Novellen - Sagen - https://aventin.de
Dieser Beitrag wurde unter Episoden, Gesamt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s