Sittliche Grundregeln

Sittliche Grundregeln – Fünf Silas – Buddhismus – Glaube Sitte Leben

Die sittlichen Grundregeln im Buddhismus – Fünf Silas:

Ich gelobe, mich darin zu üben, kein Lebewesen zu töten oder zu verletzen.

Ich gelobe, mich darin zu üben, nichts zu nehmen, was mir nicht gegeben wird.

Ich gelobe, mich darin zu üben, keine ausschweifenden sinnlichen Handlungen auszuüben.

Ich gelobe, mich darin zu üben, nicht zu lügen und wohlwollend zu sprechen.

Ich gelobe, mich darin zu üben, keine Substanzen zu konsumieren, die den Geist verwirren und das Bewusstsein trüben.

Über Aventin

Von einem, der sich aufmachte Weisheit zu finden. - Fabeln - Novellen - Sagen - https://aventin.de
Dieser Beitrag wurde unter Wissen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Sittliche Grundregeln

  1. Diese Aufstellung hat viel gemeinsammit den christlichen 10 Geboten.Danke fürs Posten.Hab einen sonnigen ResttagIrmi

    Gefällt mir

  2. Aventin schreibt:

    Ja, hat sie. Ist eine gute Idee, die 10 Gebote, werde sie auch mal posten! Es gibt bestimmt einige Leute, denen sie sicherlich nicht ganz bekannt sind, da konfessionslos aufgewachsen. Vielen Dank für Deinen Kommentar und ebenfalls noch schöne sonnige Tage. Aventin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s